Manufacturing Next

Die Kundenerfahrung transformieren mit Agile Available to Promise (ATP)

 
March 11, 2019

Digital- und E-Commerce-Technologien drängen zunehmend in die Fertigungsindustrie. Unternehmen stehen jetzt vor der entscheidenden Herausforderung, das Kundenerlebnis auf ein neues Level zu heben. Dies gilt insbesondere in einem dynamischen Marktumfeld, in dem Unternehmen eine große Anzahl von Sendungen abwickeln und direkt ab Werk in kürzester Zeit an ihre Kunden liefern. Eine weitere Aufgabe besteht darin, optimale Flexibilität und höchste Servicequalität zu gewährleisten. Wie können Unternehmen all diese Ziele erreichen?

Die Antwort liegt in der Einführung einer agilen, ausgereiften, einfach zu bedienenden und integrierten Available to Promise (ATP)-Lösung. Diese macht multiple ERP-/Add-on/Drittanbieter-Systeme überflüssig und bietet gleichzeitig die ideale Tiefe, Breite und Flexibilität für kundenspezifische Anforderungen. Das ermöglicht eine intelligentere Prozesssteuerung und hilft Unternehmen dabei, auch in sehr anspruchsvollen Situationen optimal zu reagieren.

Agile ATP: Ein wichtiger Schlüssel für Ihr Lieferkettenmanagement

In der heutigen wettbewerbsintensiven Welt ist ein Agile ATP mit erweiterten Funktionalitäten ein entscheidendes Differenzierungsmerkmal. Zu diesen Funktionalitäten gehören unter anderem die Aggregation von Daten zu vertrieblichen Anforderungen in Echtzeit, die dynamische Kontingentierung und die regelbasierte beziehungsweise vordefinierte KPI-basierte Aktualisierung von Bestätigungen. Darüber können Unternehmen mit Agile ATP die Produktionsmengen basierend auf ihrer Priorisierungsstrategie anpassen und die Produktsegmentierung verbessern.

Werfen wir einen Blick auf einige Beispiele, um zu verstehen, warum Agile ATP heute unerlässlich ist.

Szenario 1: Nehmen wir an, die Nachfrage nach einem bestimmten Modell oder einer bestimmten Variante eines Autos ist so groß, dass die aktuelle Produktionskapazität nicht ausreicht. In diesem Fall muss der Automobilzulieferer (OEM) seine begrenzten Kapazitäten effektiv managen und auf eine Weise reagieren, die ein profitables Geschäftswachstum ermöglicht. Agile ATP versetzt den OEM in die Lage, automatisierte Geschäftsregeln zu definieren, mit denen er die Aufträge besonders profitabler Kunden und Vertriebskanäle priorisieren kann. Der Zulieferer bestätigt die Mengen auf Basis der Geschäftspriorität und nicht auf Basis der Zeit, die er zur Auftragserstellung benötigt. Damit stellt der OEM sicher, dass er Aufträge mit höherer Priorität zuerst bearbeitet und steigert so die Rentabilität.

Szenario 2: Betrachten wir als weiteres Beispiel einen Computerhersteller, der mehrere Vertriebskanäle wie E-Commerce, Value Added Resellers (VARs), Einzelhandel und Direktvertrieb nutzt, um seinen Umsatz zu steigern und mehr Kunden zu gewinnen. Bietet sein ATP-System keine Transparenz über die verschiedenen Vertriebskanäle, ist der Computerhersteller nicht in der Lage, seine Lieferprozesse effizient zu steuern. Mit einem agilen ATP-System hingegen erhält der Hersteller präzise Transparenz über alle Kanäle, hat die veränderliche Nachfrage besser im Griff und stellt damit sicher, dass er seine ursprünglich vereinbarten Pflichten erfüllt.

Szenario 3: Agile ATP bietet zudem Vorteile für industrielle Hersteller, die neben Industrieanlagen auch Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien als Teil ihres Wartungs- und Dienstleistungsportfolios verkaufen. Die Hersteller können damit ihren Kunden ein erstklassiges Callcenter-Erlebnis bieten und ihre Cross- und Upselling-Chancen durch einfache und schnelle Bestellungen verbessern. Wie das geht? Die Unternehmen optimieren mit Agile ATP die Effektivität und die Reaktionszeiten der Callcenter-Mitarbeiter bei der Annahme von Kundenaufträgen per Telefon deutlich.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die ATP-Kalkulationen variieren – je nachdem, ob Unternehmen eine Push- oder eine Pull-Produktionsstrategie umsetzen. Bei einer Push-Strategie berechnet man die verfügbaren Mengen und Fälligkeiten auf Basis von Prognosen für den zukünftigen Bedarf. Im Falle einer Pull-Strategie dagegen werden die verfügbaren Mengen und erwarteten Fälligkeiten erst beim Eingang von Kundenaufträgen berechnet. Darüber hinaus variieren die ATP-Berechnungen auch nach Branche, Unternehmensstrategie, Geschäftsmodell (B2B/B2C), Produktkategorie und individueller Kundenanforderung. Ein Agile ATP ist in der Lage, all diese Variationen zu bewältigen und erleichtert fundierte Entscheidungen, indem es Daten aus mehreren Planungs-, Bestandsführungs-, Lagerverwaltungs- und Logistiksystemen aggregiert und analysiert.

Bewertungsrahmen für eine tragfähige ATP-Strategie

Ein Agile ATP, das tief in die digitale Business-Kernlösung eingebettet ist, kann ein entscheidender Faktor für den Geschäftserfolg sein und Unternehmen erhebliche Vorteile bringen.

Der folgende Bewertungsrahmen ermöglicht es Geschäftsführern, die Agilität einer ATP-Lösung zu messen, bevor sie ihre ATP-Strategie festlegen und umsetzen (siehe Abbildung 1). Die Agilität einer ATP-Lösung ist direkt proportional zur Anzahl der Framework-Parameter, die sie erfüllt. Eine wirklich agile ATP-Lösung erfüllt die meisten der im Framework bereitgestellten Parameter und ermöglicht es Unternehmen, ihre Liefer- und Kundendienstfähigkeiten als wichtiges Differenzierungsmerkmal zu positionieren und Marktchancen schneller zu nutzen.

Ein Agile ATP sollte:

1.      Benutzerfreundlich und einfach zu implementieren sein.

2.      Unterschiedliche ATP-Anforderungen mit einem einzigen integrierten System adressieren.

3.      Die Datenpflege vereinfachen und Probleme mit der Datenqualität minimieren.

4.      Die Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership, TCO) senken.

5.      Verfügbarkeitsprüfungen und Bestandsmanagement in Echtzeit ermöglichen.

6.      Es ermöglichen, Aufträge basierend auf der geschäftlichen Priorität anstelle der Auftragserstellungszeit zu erfüllen.

7.      Flexibilität bieten, wenn es darum geht, Nachfrageschwankungen und kurzfristige Last-Minute-Eilaufträge zu bewältigen.

8.      Transparenz auf allen Kanälen (Multichannel) herstellen.

9.      Auftragsrückstände nahtlos bearbeiten.

10.  Materialengpässe einfacher ausgleichen.

Von Agile ATP profitieren Kunden und Unternehmen gleichermaßen

Agile ATP ist ein auf Geschäftsregeln basierendes IT-System. Deshalb ist es äußerst wichtig, alle Beteiligten in den wichtigsten Phasen der ATP-Implementierung vollständig abzuholen, und einzubeziehen. Die Phasen umfassen Planung, Design, Entwicklung, Testing, Training, Go-Live, organisatorisches Changemanagement und Etablierung neuer Arbeitsweisen.

Ein ideal implementiertes Agile ATP hilft den Unternehmen dabei, die Produktlieferung an einzelne Kunden besser anzupassen. Das senkt die Zahl der Kundenbeschwerden und erhöht die Kundenzufriedenheit. Unter dem Strich lässt sich sagen: Wenn Hersteller kundenorientierter handeln, indem sie einen höheren Mehrwert für ihre Kunden schaffen, gewinnen sie damit nicht nur einen starken Wettbewerbsvorteil. Sie treiben auch ihr Geschäftswachstum voran.

Ganesh Rajan ist Managing Consultant der Innovation and Transformation Group in der Manufacturing Business Unit bei TCS. Ganesh ist Experte für IT-Beratung, Technologiestrategieberatung und SAP/Digital Assessment für Kunden aus den Bereichen Automobil, Industrie, Luft- und Raumfahrt sowie Prozessindustrie. Ganesh verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kunden auf der ganzen Welt. Er hat einen MBA vom Symbiosis Center for Management and HRD, Pune, und einen B.Tech-Abschluss vom National Institute of Technology, Warangal.