Integrated Information Controls Framework von TCS

Framework

Integrated Information Controls Framework von TCS

Wie Finanzunternehmen ihr Datenmanagement effektiv kontrollieren

 

Herausforderung

Nach dem Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (Basel Committee on Banking Supervision, BCBS) müssen die Banken nachweisen können, dass sie über ausgefeilte Risikomanagement-Fähigkeiten verfügen. Die BCBS-239-Normen für das Sammeln und das Reporting von Risikodaten erfordern strenge Kontrollmechanismen. Nur so lassen sich über mehrere Dimensionen hinweg qualitativ hochwertige Daten gewährleisten. Mangelnde Transparenz und unzuverlässige Daten erschweren Banken jedoch das Verständnis dafür, wie sich Änderungen im Datenökosystem auf das Business auswirken.

Lösung

Das Integrated Information Controls Framework von TCS unterstützt das BCBS 239. Damit können Finanzinstitute effektive Datenkontrollen auf den Speichern für Risikodaten aufsetzen, inklusive einer effizienten Implementierung, Verwaltung und Messung.

Wir sorgen für ein optimales Datenqualitätsmanagement durch Benchmarking sowie das Monitoring von Ausnahmen und lösen Abgleichprobleme. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Berichte mit den wichtigsten Leistungsindikatoren der Datenkontrolle zur Verfügung.

Unsere Experten sorgen für einen einfachen Rundumblick auf Datenqualität und -kontrolle in der Datenlandschaft Ihrer Bank. Dadurch verstehen wir die Stärken und Schwächen organisatorischer Datenrisiken besser. Das wiederum ermöglicht es uns, Datenpunkte in konsistenter Weise zu betrachten, zu analysieren und zu nutzen, unabhängig von der zugrundeliegenden Anwendung.

Die dedizierten Module unseres Frameworks helfen Banken, eine durchgängig optimierte Datenqualität und Governance für ein effektives Risikomanagement zu etablieren.

Vorteile

  • Durchgängig Compliance-konforme Prozesse

  • Umsichtiges Risikomanagement

  • Optimiertes Change Management

  • Straffere Datenverwaltung