Medienberichgte

Wie sich deutsche Unternehmen auf die Rückkehr ins Büro vorbereiten

 

Nach vielen Wochen im Homeoffice kommen die Beschäftigten langsam zurück an die Arbeitsplätze. TCS ist darauf vorbereitet, dass etwa ein Viertel der Beschäftigten demnächst wieder ins Büro kommen wird, so der Personalleiter Frank Karcher. Motivation sei dabei der Wunsch nach dem persönlichen Treffen. Entsprechend wird an Hygiene- und Abstandsplänen gearbeitet, wie bei Bayer oder Grover

Allerdings müssen Arbeitgeber sich in Zukunft mehr um das psychische Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter kümmern, wenn aufgrund positiver Erfahrungen mit dem Homeoffice weniger persönliche Treffen stattfinden. TCS trägt etwa mit Sonderaktion, die den Einzelnen aus der Isolation holen, dazu bei, dass sich Mitarbeiter untereinander austauschen. So wird mit virtuellen Frühstücks- und Kaffeepausen oder Cocktailtreffen nach Feierabend ein Zusammenhalt erzeugt.